Rückblick 2017

Christoph Fritz gewinnt 10. Ennser Kleinkunstkartoffel

„Meine Mutter hat in der Früh gesagt, wenn ich unter die besten zehn komme, kann ich zufrieden sein“, eröffnete Christoph Fritz seinen Auftritt bei der Ennser Kleinkunstkartoffel. Es wurde dann doch der erste Platz, denn er setzte sich am Sonntagabend in der Ennser Stadthalle gegen seine fünf Bühnenkonkurrenten Manuel Berrer, das Duo SCHMID.inger, Herbert Lohner, Rainer Plöderer und Norbert Kruder durch. Der niederösterreichische Nachwuchskabarettist konnte mit „sehr schwarzem Humor“ die Gunst des Publikums für sich gewinnen.

Fritz ist erst 22 Jahre alt, was sich aber „laufend ändere, fast jährlich“. Er studierte außerdem europäische Wirtschaft und Unternehmensführung, „was ein Euphemismus ist für: Ich habe keine echten Leidenschaften in meinem Leben und will einfach viel Geld verdienen.“ Neben der begehrten Kleinkunst-Trophäe bekommt er noch heuer einen Auftritt im Kulturzentrum dZuckerfabrik in Enns.

Schreiner und BlöZinger – vereint wie vor zehn Jahren

Wie bereits bei der allerersten Kleinkunstkartoffel vor zehn Jahren führte Clemens Maria Schreiner durch den Abend. Als Showact bewies das Kabarettduo BlöZinger mit einem Ausschnitt aus seinem aktuellen Programm „bis morgen“ sein Können. BlöZinger waren übrigens die Sieger der ersten Kleinkunstkartoffel vor zehn Jahren im Pfarrsaal Enns-St.Marien. Unter den zahlreichen Gästen: Wilfried Zuderstorfer (Clown Willi), Elke Herber (d‘Zuckerfabrik Enns), Walter Forstenlechner (Ennsdorfer Vizebürgermeister), Erich Penz, Franz Mayr (Raiffeisenbank), Manuel Dospel (Vorjahressieger der Kleinkunstkartoffel) und viele mehr.

img_6070

 

————–
Manuel Dospel gewinnt Ennser KleinkunstkartoffelZwar ohne Pauken, aber mit Trompeten ist die Ennser Kleinkunstkartoffel am Wochenende in der Ennser Stadthalle über die Bühne gegangen.  Der Kulturverein Pa-Events eröffnete die neunte Ausgabe des Kabarettwettbewerbs mit einer Live-Fanfare. Unter  den hochkarätigen Teilnehmern Michael Mutig, Isabell Pannagl, Thomas Franz-Riegler, Mario Lucic sowie dem Duo Irene Fellner-Feldegg und Thomas Lederer konnte sich schlussendlich Manuel Dospel durchsetzen.

Juckreiz im Fernsehen

Mit Lederhose stand der selbsternannte „Gabalier des Kabaretts“ auf der Bühne und erzählte von Volksmusik und seinen Fernsehgewohnheiten.  Begeistert zeigte er sich etwa über die Medizinsendung „Sportclips“ : „Da haben sie eine Frau gezeigt, die war nackert, die hat sich dauernd gekratzt. Vielleicht hat sie eine Allergie…“, analysierte der 26-Jährige. Dospel freute sich sehr über die Trophäe und über den Auftritt im Kulturzentrum d’Zuckerfabrik und bedankte sich beim Publikum mit einer Zugabe.

Französische Pferde

Tränen lachte das Publikum auch bei den charmanten Überleitungen des Moderators Clemens Maria Schreiner und bei den Asthma-Gstanzeln und Kurzwitzen („Ist das ein Pferd ein Franzose?“ Whhiiiiiha…) von Showact Berni Wagner.

IMG_0703
——
Kabarettpreis vergeben:„Flo und Wisch“ gewinnen 8. Ennser KleinkunstkartoffelWenige Stunden vor der Oscar-Verleihung ist am Sonntag in der Stadthalle Enns die Kleinkunstkartoffel 2015 vergeben worden. Heuer konnte das Kabarettduo „Flo und Wisch“ mit seiner zehnminütigen Showeinlage das Publikum überzeugen und „den renommiertesten Kabarettpreis der Stadt“ für sich gewinnen. „Flo und Wisch“ begeisterten zum einen mit originellen Wortspielen (mit Enns-Bezug), aber auch mit bitterböser Innenpolitik-Satire in musikalischer Form. „Wir freuen uns sehr über den Preis“, sagten die beiden Kabarettisten David Krammer und Florian Roehlich bei der Veranstaltung sichtlich erleichtert. „Denn bis jetzt sind wir bei Wettbewerben immer Zweiter geworden. Einmal mussten wir uns sogar einem Hund geschlagen geben.“

Doch auch die anderen fünf teilnehmenden Kabarettisten boten dem Publikum mit ihren Kurzauftritten ein abwechslungsreiches und unterhaltsames Programm. Während Matthias Kleinart seine Sepp-Forcher-Parodie zum Besten gab, Gino Cultura als österreich-italienischer Sprachjongleur mit beschrifteten Schildern Sympathie erntete, Gerhard Gradinger das Publikum mit Halbwahrheiten aus seinem Beziehungsleben zum Lächeln brachte und Leopold Toriser mit außergewöhnlichen Zeichnungen auf dem Flipchart das Publikum überraschte, sangen sich Mini & Claus mit schrägen Texten zu durchaus bekannten Melodien in die Herzen der rund 250 Zuschauerinnen und Zuschauer.

Flo und Wisch

Kammerhofer sorgt für Lachkrampf

Außer Konkurrenz – und das völlig zu Recht – standen an diesem Abend auch Clemens Maria Schreiner als Moderator und Theaterkabarettist Walter Kammerhofer als Showact auf der Bühne. Während Schreiner gekonnt, spontan und höchst sympathisch durch den Abend führte, bot Kammerhofer dem Publikum locker-lässig einen halbstündigen Dauerlachkrampf. Und zwar indem er erzählte, wie er – als frischer Single – nach Jahrzehnten versucht, alleine in einem Supermarkt einzukaufen – und dabei mit Einkaufswagerl und Hausverstand kämpft.

Neue Livetermine von Schreiner und „Flo und Wisch“

„Flo und Wisch“ sind als Gewinner der Ennser Kleinkunstkartoffel 2015 im Oktober im Kulturzentrum d’Zuckerfabrik mit ihrem neuesten Programm zu sehen. Clemens Maria Schreiner ist bereits im April bei der Langen Nacht des Kabaretts wieder in Enns zu Gast. Gemeinsam mit Paul Pizzera, Otto Jaus und Petutschnig Hons werden sie die Stadthalle rocken. Karten gibt es bei Ö-Ticket.

Die bisherigen Kleinkunstkartoffel-Gewinner sind: BlöZinger (2008), Klaus Bandl (2009), Michael Eibensteiner (2010), Andy Sauerwein (2011), Fii (2012), Gerafi (2013), Rudi Schöller (2014). Veranstaltet wird der Kabarettpreis vom Kulturverein Pa-Events jedes Jahr im Februar.

flo und wisch

Stammgäste und Kabarettfans

Im Publikum waren auch heuer wieder zahlreiche Veranstalter aus den umliegenden Gemeinden. Auch Künstler, Musiker, Wirtschaftstreibende und Politiker zählen zu den Stammgästen – darunter Franz Stefan Karlinger (Bürgermeister von Enns), Walter Forstenlechner (Vizebürgermeister von Ennsdorf), Wilfried Zuderstorfer (Ehemaliger Bürgermeister von Kronstorf, Clown Willi) , Susi Seifert (Veranstalterin, Kulturzentrum d’Zuckerfabrik), Kabarettist Raimund Grössenberger, Veranstalter Christof Eder (Kleine Bühne) und viele mehr.

———–

Rudi Schöller gewinnt 7. Ennser Kleinkunstkartoffel

Der Wiener Kabarettist Rudi Schöller gewann am Sonntagabend im BG/BRG Enns den beliebten Publikumspreis „Ennser Kleinkunstkartoffel“. Schöller berichtete von politischen und persönlichen Krisen, von diskussionswürdigen Kosenamen in Beziehungen, vom Essen bei der Mama, von neuen Trends wie „Nordic Stalking“ und sang auch das eine oder andere Motivationslied mit seiner Gitarre. Er setzte sich damit gegen die hochkarätigen Kollegen Elwood Loud, Ute & Tatiana, Franz Mario Prosch,  Michael Operschall und Bernhard Wagner durch. „Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung“, so Schöller, der sich bereits durch seine Rolle als „Vormärz“ in der ORF-Sendung „Wir sind Kaiser“ einen Namen gemacht hat. Als Sieger der Ennser Kleinkunstkartoffel 2014 wird er mit seinem Programm „Was kostet die Welt“ im Herbst im Kulturzentrum d’Zuckerfabrik Enns auftreten.

KKK 2014 167

Showact Michael Eibensteiner rundete den Abend mit Beobachtungen über das Studienleben ab („Wenn man in der Früh aufsteht, dann ist das schon eine Leistung“). Moderator Clemens Maria Schreiner führte humorvoll und charmant durch den Abend und präsentierte einen Ausschnitt aus seinem neuen Kabarettprogramm „Neuland“, in dem er sich – ausgehend von Bruck an der Leitha – auf eine Weltreise begibt. Das Publikum war von den insgesamt neun Kabarettisten überaus angetan und schenkte reichlich Applaus. Der veranstaltende Kulturverein Pa-Events freut sich über den großen Erfolg der Veranstaltung und plant bereits die Kleinkunstkartoffel 2015.

———————————————————-

Duo Gerafi gewinnt Ennser Kleinkunstkartoffel 2013

Das Wiener Kabarettduo Gerafi gewann am Sonntagabend im BG/BRG Enns den beliebten Publikumspreis „Ennser Kleinkunstkartoffel“. Die beiden Jung-Musikkabarettisten Gerald Dell’mour und Rafael Wagner (GeRafi) parodierten in ihrem Kurzprogramm eine Boyband und brachten das Publikum mit einem Jesus-Rap zum Lachen. Sie setzten sich damit gegen die hochkarätigen Kollegen Peter Gahleitner, RaDeschnig, 2gewinnt, Max Schmidl sowie Marc Haller durch. „Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Der Bewerb hat uns großen Spaß gemacht“, so Gerafi. Showact Didi Sommer rundete den Abend mit humorvollen Gedichten, Erzählungen aus dem Mühlviertel und seinem vertextlichten Sudoku ab.

Gerafi1 Gerafi2

„Das Niveau war heuer ausgesprochen hoch“, so Robert Böchl vom Kabarettduo Blözinger, die auch heuer wieder als Moderatoren im Einsatz waren und mit einem eigenen Showact begeisterten.  Auch das Publikum war von den insgesamt zwölf Kabarettisten angetan. Das zeigte sich schon einige Tage zuvor, als die Veranstaltung restlos ausverkauft war. Der veranstaltende Kulturverein Pa-Events freut sich über den großen Erfolg der Veranstaltung und plant bereits die Kleinkunstkartoffel 2014.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s