Presse

Seppi Neubauer gewinnt Ennser Kleinkunstkartoffel 2021

„Großartig! Ein schöneres Gefühl kann man sich nicht vorstellen! Endlich wieder auf der Bühne und dann diese Wertschätzung zu erhalten“, freut sich Kabarettist Seppi Neubauer, der Gewinner der Ennser Kleinkunstkartoffel 2021. Der Steirer konnte am Mittwochabend das Publikum des beliebten Kabarettwettbewerbs in der Stadthalle Enns – unter anderem mit seiner Ukulele – überzeugen.

„Es war ein sehr schöner Abend! Man hat auf der Bühne gespürt, dass die Leute das Kabarett wieder besuchen möchten. Man hat aber auch gespürt, dass der Saal nur halb gefüllt werden durfte und ich hoffe, dass sich in Zukunft schnell alles normalisiert und erholt“, so Neubauer.

Er erhält nicht nur die Trophäe, sondern auch Auftritte im Ennser Kulturzentrum d’Zuckerfabrik (geplant für 29. Oktober), im Kulturhof Linz sowie in einem Format von ORF III.

Ebenso großen Applaus ernteten die anderen Finalisten des Bewerbs Alex Lovrek, Moritz Huber, Da Harry, Tereza Hossa und Josef Jöchl. Außer Konkurrenz begeisterten der heurige Showact „Musikmaschin“ (Berni Wagner und Vinzenz Binder) mit Katzen- und Vegetarierliedern – und Moderator Clemens Maria Schreiner mit einem Pointenfeuerwerk.

Schreiner war heuer zum zehnten Mal bei der Kleinkunstkartoffel dabei – als Moderator und Showact – und wurde dafür mit der „Ehrenkartoffel“ ausgezeichnet!

Kartoffel im Fernsehen

Die Ennser Kleinkunstkartoffel wurde für ORF III aufgezeichnet und wird am 27.5.2021 um 22.50 Uhr ausgestrahlt. Auch im kommenden Jahr soll es den Bewerb wieder geben. Bewerbungen von Kabarettistinnen und Kabarettisten nimmt der Kulturverein Pa-Events ab sofort entgegen.

www.kleinkunstkartoffel.at

 

 

 

 

 

 


Zusatzinfos zu den beteiligten Künstlerinnen und Künstlern:

Moderation

Clemens Maria Schreiner moderiert seit vielen Jahren die Ennser Kleinkunstkartoffel. Seit 2019 begeistert er mit seiner eigenen ORF-Show „Fakt oder Fake“ das Publikum. Er konfrontiert dort prominente Gäste mit interessanten Behauptungen und Videos. Außerdem ist Schreiner regelmäßig als Mitglied des Rateteams von „Was gibt es Neues?“ zu sehen.

Finalistinnen und Finalisten

Alex Lovrek slamt, singt und meint, dass der Verstand eine tolle Maschine ist, aber auch der Ursprung vielen Übels – weil „er nie die Pappn hält!“ Lovrek erlaubt seinem Missverstand, sich vor Publikum von weltbewegnden Fragen zu befreien wie: „Warum heiß es eigentlich Klobrille und nicht Klomonokel? Überlebt es die Laus, wenn sie über die Leber eines Alkoholikers läuft?“ 

Moritz Huber ist 22 Jahre alt, lebt in Linz und berichtet von seinem semi-erfolgreichen Physikstudium. Außerdem spricht er über die alltäglichen Dinge, die im Spaß mahen aber auch „am Oasch geh’n“. „Wenn er will, kanner mit seinem Talent im LEben alles erreichen“, meint seine Mutter. Aktuell arbeitet Moritz an seinem ersten Solo-Kabarettprogramm.

Da Harry fragt sich: Ist der Hausverstand vom Aussterben bedroht? In seinem Debutprogramm „liFe“ beschäftigt er sich mit dem schrittweisen Tod der deutschen Sprache, der Hürde „Kommunikation“ zwischen Frau und Mann und anderen Tücken des Alltags. Selbstverständlich kommen auch die positiven Dinge des Lebens – wie Älter- und Elternfreuden – nicht zu kurz. Das Leben hält so viel Schönes für uns bereit!

Tereza Hossa ist 25 Jahre alt, aufgewachsen in Tirol und jetzt wohnhaft in Wien. Sie ist Kabarettistin und angehende Tierärztin. In ihrer Arbeit wird sowohl das Schlachten von Tieren als auch das Schlachten des Patriachats thematisiert. Ob tiefschwarze Satire oder beiläufiges Rektalisieren der eigenen Gefühle: Tereza Hossa ist nicht berechenbar und das ist auch gut so. Mit ihr fährt man Tagada.

Seppi Neubauer legt als Vertreter für Medizinprodukte seinem Publikum nicht nur Schrittmacher, sondern auch einige gute Ratschläge ans Herz. Unternehmerisch hat er Probleme, denn die Cyberkriminalität macht ihm zu schaffen. Er ist mit 2000 Bitcoins verschuldet und zieht alle Register, um wieder aus den roten Zahlen zu kommen. Skurrile Geschäftsideen hat er genug. Ausreden für das Misslingen seiner Geistesblitze auch.

Josef Jöchl hat sehr  große Angst davor, Kandidat der Millionenshow zu werden – wegen des Small Talks mit Armin Assinger: „Der ist immer so penetrant. Ob man eh Sport macht, was man für einen Sport macht oder ob man zufällig auch schon vier Weltcup-Rennen gewonnen hat. Spätestens bei 15.000 Euro will er dann wissen, wer man ist.“ Da würde sich Josef Jöchl mit der Antwort wirklich schwer tun, in einem Land mit 250.000 Josefs.

Showact

Musikmaschin. Der eine ein eitler Hipstercomedy-Geck mit „fragwürdigem Modegeschmack“, der andere ein verbitterter Mundartchansonnier: Berni Wagner und Vinz Binder bringen endlich all die Themen in die Welt der Popmusik, denen schon längst ein musikalisches Denkmal gesetzt gehört hätte. „Musikmaschin“ sind sie beladen mit Schusswaffen-Chansons, Impfungspolkas und Katzenbild-Balladen. Discofunk bis Hardrock – lustig bis zum Schluss!

Fotocredits: Clemens Maria Schreiner © Moritz Schell / Alex-Lovrek © Alina Rentmeister/ Moritz Huber © Moritz Huber / Da Harry © Maria Altmann / Tereza Hossa © David Keusch / Seppi_Neubauer © Claudia Maier / Josef Jöchl © Ari Yehudit Richter / Musikmaschin © Homajon Sefat

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s