Presse

Ennser Kleinkunstkartoffel

Acht Kabarettisten auf einen Streich

Einmal im Jahr kommen die neuesten Kabarettistinnen und Kabarettisten aus ganz Österreich zusammen – und zwar bei der Ennser Kleinkunstkartoffel. Am 17. Februar um 19 Uhr ist es in der Stadthalle wieder soweit. Heuer werden Benedikt Mitmannsgruber, Christine Teichmann, Evelin Pichler, Manuel Thalhammer, Jo Strauß und Nikorrekt auf der Bühne stehen – und dort jeweils zehn Minuten ihr Bestes geben. Das Publikum entscheidet per Stimmzettel, wer am besten gefallen hat und schlussendlich die Kleinkunstkartoffel-Trophäe als Sieger mit nach Hause nehmen darf. Auch einen bezahlten Auftritt im Kulturzentrum d’Zuckerfabrik gibt es zu gewinnen.

Durch den Abend führt in bewährter Weise Clemens Maria Schreiner. Als Showact hat sich Profikabarettistin Angelika Niedetzky angekündigt. Karten für den unterhaltsamen und kurzweiligen Kabarettwettbewerb gibt es in allen Raiffeisenbanken um 14 Euro.

Hier noch einmal die Fakten:

  1. Ennser Kleinkunstkartoffel
    Datum: 17. Februar
    Zeit: 19.00 Uhr
    Ort: Stadthalle Enns
    Eintritt: VVK 14,- Euro, AK 18.- Euro

Presserückfragen:

Florian punkt Kobler @ gmx und dann at

www.kleinkunstkartoffel.at

https://www.facebook.com/kleinkunstkartoffel/

 

Infos im Detail:

Evelin Pichler: Die Nachwuchskabarettistin aus der Buckligen Welt wird 21 Jahre alt und somit auf der ganzen Welt „volljährig“. Nun stehen ihr alle Möglichkeiten offen.  Zeit für sie, in die große weite Welt zu ziehen. Evelin Pichler, die bereits den „Schmähtterling“ in Bruck/Leitha gewonnen hat, wird bei der Kartoffel einen Ausschnitt aus ihrem Programm „Volljährig“ darbieten.

Manuel Thalhammer: In seinem Kabarettprogramm „Lehrer ohne Klasse“ entführt der Poetry Slammer und Improvisationstheaterspieler sein Publikum in eine Welt von Kuschelbären und Glitzabellas. Dabei taucht er in die Höhen und Tiefen der Pädagogik ein und stellt sich den dabei auftretenden Herausforderungen, oder wie man im pädagogischen Sinne sagen würde: HerausFÖRDERUNGEN! Auch Thalhammer darf sich bereits Publikumspreisgewinner des Grazer Kleinkunstvogels nennen.

Benedikt Mitmannsgruber: Der 22-jährige Finalist des „Grazer Kleinkunstvogels 2018“ erzählt humorvoll, wie er aus der „tristen Einöde des kargen Mühlviertler Hochlands“ in die Stadt zieht – und dort Liebe, Konsum und Drogen findet. Erste Bühnenerfahrung sammelte Mitmannsgruber im Alter von 18 Jahren, als er in der Rolle des dogmatischen, charismatischen Klassensprechers bei der Maturafeier der HAK Freistadt die Abschlussrede hielt. Nun arbeitet er an seinem ersten Kabarettsoloprogramm.

Christine Teichmann: Sie wurde 1964 in Wien geboren, lebt seit vielen Jahren in Graz – und war bereits Kellnerin, Tischlerin, Zirkusclown, Erntehelferin in Israel, Bauleiterin in Tschechien, Au-pair in den USA und Obfrau der ersten Grazer Lesebühne „Gewalt ist keine Lesung“. Inzwischen ist sie als Slam-Poetin und performende Schriftstellerin im deutschsprachigen Raum bekannt. Ihre Texte sind gesellschaftskritisch, politisch aktuell und voll schwarzem Humor. Egal ob als Reporterin, die den politischen Wettkampf kommentiert oder als nette Dame mit Kampfhund, bei letzter Zwiesprache am Friedhof oder wenn sie untersucht, wie unterschiedlich Frauen und Männer an technische Geräte heran gehen – eins ist immer gewiss: sie trifft mit Augenzwinkern gnadenlos ins Schwarze.

Jo Strauß: Der in Oberösterreich lebende Sänger ist seit vielen Jahren in der Musikbranche erfolgreich. Seit ein paar Jahren mischt er kabarettistische Einlagen zu seinen Liedern – und gewinnt damit plötzlich Kabarettpreise. Der studierte Philosoph darf sich nun nicht nur Songwriter, sondern auch Kabarettist nennen. Er wird für seine schwarzhumorig-philosophischen Betrachtungen und textlichen Ausschweifungen geschätzt.

Nikorrekt: Der in Wien lebende Niederösterreicher Nikolaus Nagl seit 2017 unter dem Pseudonym Nikorrekt als Standup-Kabarettist auf der Bühne. Mithilfe von Wortspielen, schalkhaft erzählten Geschichten und schonungsloser Selbstironie lässt er dabei kaum ein Tabuthema aus. Er schafft es, das Publikum mit schockierend schwarzem Humor zu überraschen, den man ihm dank seines Lausbuben-Charmes gerne abnimmt.

Clemens Maria Schreiner: Steht seit 2004 auf der Kabarettbühne, ist bislang der jüngste Gewinner des Grazer Kleinkunstvogels und mit bereits sieben Soloprogrammen einer der fleißigsten Kabarettisten Österreichs. Schreiner ist seit 2016 regelmäßig als Mitglied des Rateteams von „Was gibt es Neues?“ zu sehen. Außerdem hatte er Auftritte bei den ORF Kabarettformaten Pratersterne und Kabarettgipfel sowie im Bayrischen Rundfunk.

 

Fotos:

Honorarfrei für die Berichterstattung der Kleinkunstkartoffel –  bitte aber unbedingt Credit angeben:

Manuel Thalhammer © Peter Grillmair

Evelin Pichler © Privat

Benedikt Mitmannsgruber © Anna Sophie Kölbl

Christine Teichmann © Eva Eberl

Jo Strauss © Kevin Rieseneder

Nikorrekt © Stefan Joham

Clemens Maria Schreiner © Moritz Schell

 

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s